Ausbildungsbegleitende Hilfen

Ihr Azubi hat Probleme, die den Ausbildungserfolg gefährden könnten? Auf unserem Masterplan Ausbildung finden Sie alle hier genannten Anlaufstellen und Ansprechpartner auf einen Blick.

Ausbildungsberatung

Sie haben Probleme mit einer oder einem Ihrer Auszubildenden, und überlegen schon, ob Sie ihr oder ihm kündigen?
Dann überlegen Sie doch gemeinsam mit der Ausbildungsberatung der für Sie zuständigen Kammer, ob es nicht eine bessere Lösung gibt.

Die Ausbildungsberatung unterstützt bei Problemen im Ausbildungsverhältnis und vermittelt in Konfliktfällen.

Die für Sie zuständigen Ausbildungsberaterinnen und Ausbildungsberater der IHK finden Sie hier.

Die für Sie zuständigen Ausbildungsberaterinnen und Ausbildungsberater der HWK finden Sie hier.

 


Sie selbst haben zwar keine Schwierigkeiten, aber eine oder einer Ihrer Auszubildenden hat Probleme, die den Ausbildungserfolg gefährden könnten? Dann vermitteln Sie ihr oder ihm doch Unterstützung:

Ausbildungsbegleitende Hilfen abH - Ein Angebot der Agentur für Arbeit

für Auszubildende in einer betrieblichen Ausbildung und Jugendliche, die eine betriebliche Einstiegsqualifizierung EQ machen, und deren schulische oder sprachliche Schwierigkeiten oder Probleme im sozialen Umfeld den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung oder EQ gefährden (nicht für Auszubildende an Berufsfachschulen).

Ziel ist es, die betriebliche Ausbildung bzw. Einstiegsqualifizierung erfolgreich abzuschließen.

Die Auszubildenden erhalten (kostenfrei) fachtheoretische und schulische Förderung (Einzelberatungen und Nachhilfe in Kleingruppen) orientiert am Ausbildungsberuf und Lernbedarf, sowie sozialpädagogische Unterstützung bei ausbildungsbedingten und persönlichen bzw. familiären Problemen. Wissenslücken werden aufgearbeitet, und die Auszubildenden werden auf die Zwischen- und Abschlussprüfung vorbereitet. Ein Einstieg ist auch im letzten Ausbildungsjahr noch möglich.

Wenden Sie sich an den Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit (siehe Kontakte).

Oder direkt an den Bildungsträger, der die abH durchführt:

Kontakt:
DAA Deutsche Angestellten-Akademie GmbH
Karolinenstr. 136
90763 Fürth
Ansprechpartner: Herr Gotschall
Tel.: 0911/800991-15
E-Mail senden

Oder die betroffenen Auszubildenden wenden sich an die Agentur für Arbeit, Berufsberatung
Ludwig-Quellen-Str. 20
90762 Fürth
Termine für Auszubildende telefonisch unter 0800 4-5555 00 (kostenfrei) oder unter www.arbeitsagentur.de beantragen

Anlaufstellen bei anderen als berufs- oder ausbildungsbezogenen Fragen finden Sie rechts im Bereich Download.

 

Die BDS-AzubiAkademie - Betriebsunterricht für Auszubildende in KMU

Sie wünschen sich für Ihre Auszubildenden Zusatzqualifizierungen, die über den Berufsschulunterricht hinaus gehen, können selbst aber keinen Betriebsunterricht organisieren, wie Großunternehmen dies zunehmend tun? Dann melden Sie Ihre Azubis doch zur BDS-AzubiAkademie an.

Was ist die BDS-AzubiAkademie?

In Anlehnung an den Betriebsunterricht in Großbetrieben bietet die AzubiAkademie die Chance, die beruflichen und sozialen Kompetenzen der Auszubildenden zu stärken und sie über den Tellerrand des eigenen Unternehmens hinausblicken zu lassen.

Die AzubiAkademie wird von Unternehmen für Unternehmen nach dem Prinzip des „Geben und Nehmen“ organisiert: Die Azubis treffen sich ca. alle 4 Wochen abwechselnd in einem der teilnehmenden Betriebe zu themenspezifischen Workshops. Diese dauern zwischen 2 und 4 Stunden und werden jeweils von einer bzw. einem der Unternehmerinnen und Unternehmer gehalten. So kann die BDS-AzubiAkademie kostenfrei arbeiten.

Die Unterrichtstage und -zeiten werden von den Ausbilderinnen und Ausbildern in einem Jahrestreffen gemeinsam festgelegt, ebenso die Unterrichtsthemen. Diese gehen über die Inhalte der Berufsschule und des betriebsinternen Fachunterrichts hinaus.

Beispiele der vergangenen Semester sind - exzellenter Kundenservice - erfolgreiche Geschäftsbriefe schreiben - das Telefon, Visitenkarte des Unternehmens - Konfliktverhalten - der Elevator Pitch - Mind-Mapping und andere Kreativitätstechniken - der Knigge für Auszubildende - mit Smalltalk leicht Kontakte knüpfen - internationaler Einkauf - Team-Arbeit - was bedeutet Rating? - Zeitmanagement - Telefonate mit englischen Kunden - Erste-Hilfe-Kurs am PC - unternehmerisches Denken - der reklamierende Kunde - Preisfindung aus Kundensicht - wie präsentiere ich meine Firma?

Wer kann teilnehmen?

Die BDS-AzubiAkademie wendet sich an alle Berufe, unabhängig vom Ausbildungsjahr. Teilnehmen kann jedes Unternehmen in der Region, das ausbildet und selbst bereit ist, sich einzubringen.

Ziel sind aktive Workshops, in die sich die Auszubildenden einbringen können und Themen gemeinsam erarbeiten. So steht ein Teil der BDS-AzubiAkademie bzw. des Unterrichts für eigene Referate und Projektarbeit zur Verfügung.

Die AzubiAkademie findet während des Berufsschuljahres statt. Im Anschluss an die Workshops kehren die Auszubildenden wieder an ihren Arbeitsplatz zurück. Die Teilnahme wird dokumentiert, Fehlzeiten werden den Betrieben mitgeteilt. Am Ende jedes Schuljahres erhalten die Auszubildenden ein Zertifikat.

Den Flyer der AzubiAkademie der Stadt Fürth finden Sie hier.

Ansprechpartnerin für die Region Mittelfranken:

Andrea Rübenach
BDS Geschäftsführerin Mittelfranken
andrea.ruebenach@bds-bayern.de
Telefon 0911 / 9413160
Fax 0911 / 9413165
www.BDS-AzubiAkademie.de