Ausbildung meistern ...

... ist leichter gesagt als getan!

Ausbildung Meistern - Eltern unterstützen ihre Kinder
Freuen Sie sich mit Ihrem Sohn oder Ihrer Tochter, dass er oder sie eine Ausbildungsstelle gefunden hat! Aber bleiben Sie am Ball, denn das Arbeitsleben ist für viele Jugendliche eine harte Umstellung:

Früh aufstehen, fünf Tage in der Woche acht bis zehn Stunden arbeiten, Befehlsempfänger sein, ein oft rauer Umgangston der Kollegen und/oder Ausbilder, hohe theoretische Anforderungen in der Berufsschule - all das führt schnell zum berüchtigten Praxisschock. Nicht umsonst werden jährlich rund ein Viertel aller Ausbildungsverhältnisse während der Probezeit gekündigt.

Unterstützen Sie Ihr Kind, damit es nicht soweit kommt:

Achten Sie darauf, dass es pünktlich zur Arbeit erscheint, motivieren Sie es bei Durchhängern, fragen Sie abends nach, wie der Tag gelaufen ist. Hat es Probleme gegeben, suchen Sie gemeinsam nach Lösungen. Halten Sie unbedingt Kontakt zum Betrieb, stellen Sie sich persönlich vor. Fragen Sie nach, wie es mit der Ausbildung läuft. Wenn Ausbilder merken, dass sich die Eltern für die Ausbildung ihres Kindes interessieren, melden sie sich bei Problemen und versuchen gemeinsam Lösungen zu finden statt gleich zu kündigen.

Und unterschätzen Sie nicht die Bedeutung der Berufsschule und überbetrieblicher Lehrgänge:

Diese sind in der betrieblichen Ausbildung Pflicht! Nur wer die Berufsschule besteht, erwirbt auch den Berufsabschluss! Achten Sie darauf, dass Ihr Kind die Berufsschule regelmäßig besucht und an den vorgeschriebenen Lehrgängen teilnimmt. Der Betrieb muss Ihr Kind an diesen Tagen freistellen. Gibt es hier Schwierigkeiten, wenden Sie sich an die Berufsschule. Achten Sie auch auf die Noten Ihres Kindes und lassen Sie sich das Berichtsheft zeigen. Ein vollständig geführtes Berichtsheft ist Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung! Gibt es in der Berufsschule Probleme, sprechen Sie mit der Lehrkraft und nehmen Sie, wenn nötig, unsere Unterstützung in Anspruch.

 

Wir vom Team "Ausbildung Meistern"

beraten Auszubildende mit Schwierigkeiten, die den Ausbildungserfolg gefährden könnten - kostenlos, vertraulich und unverbindlich.

  • Wir zeigen Wege auf, die in der aktuellen Situation weiter helfen können, klären die im Einzelfall sinnvollsten nächsten Schritte und informieren über verfügbare Unterstützungsmöglichkeiten;
  • Wir bieten, wenn vom Auszubildenden gewünscht und vom Betrieb oder der Berufsschule akzeptiert, Konfliktmanagement an, natürlich auch aufsuchend vor Ort, d. h. auf Wunsch bei Ihnen zu Hause, im Betrieb oder in der Berufsschule;
  • Wir organisieren weiterführende Hilfen und stabilisierende Maßnahmen, begleiten wenn nötig und gewünscht zu Fachdiensten bzw. Erstkontakten und bleiben „am Ball“, solange es hilfreich erscheint.

Das Kind ist schon in den Brunnen gefallen?

Auch dann können Sie sich an uns wenden: Wir unterstützen Ausbildungsabbrecherinnen und –abbrecher dabei, möglichst rasch eine neue Ausbildungsstelle zu finden. Dabei kooperieren wir eng mit der Berufsberatung, der IHK und der HWK.

Unsere Angebote gelten auch ...

für Schülerinnen und Schüler an der Fachoberschule, die die Probezeit absehbar nicht bestehen bzw. nicht bestanden haben, oder die die Schule von sich aus zugunsten einer Ausbildung beenden möchten.

Kontaktieren Sie uns vom Team "Ausbildung Meistern". Wir terminieren zeitnah, wenn’s brennt noch am selben Tag. Unsere Kontaktdaten finden Sie rechts oben.

Ausführliche Informationen zu den mit uns kooperierenden Anlaufstellen und den Unterstützungsangeboten für Jugendliche auf dem Weg zu Berufsabschluss finden Sie hier.

 

Unbedingt beachten

Wenn Ihr Sohn oder Ihre Tochter eine Ausbildung abgebrochen hat …

  • … soll er oder sie sich sofort bei der Berufsberatung melden. Die Berufsberatung unterstützt mit diversen Angeboten dabei, möglichst rasch wieder im Ausbildungsmarkt Fuß zu fassen. Je nach Alter Ihres Kindes ist die Meldung bei der Berufsberatung auch die Voraussetzung dafür, dass Sie weiterhin Kindergeld bekommen. Termine telefonisch unter 0800 / 45 555 00 (kostenfrei) oder online unter www.arbeitsagentur.de beantragen.
  • … und Sie haben bzw. Ihr Kind hat Anspruch auf Alg 2, muss sich Ihr Sohn bzw. Ihre Tochter sofort beim zuständigen Jobcenter melden, andernfalls droht eine Leistungskürzung!
  • … ist er oder sie vielleicht trotzdem noch berufsschulpflichtig, wenn er oder sie die Schule OHNE Mittleren Bildungsabschluss verlassen hat. In diesem Falle wird Ihr Kind von der zuständigen Berufsschule schriftlich aufgefordert, an einem Tag in der Woche eine sogenannte „JoA-Klasse“ (Jugendliche ohne Ausbildung) zu besuchen, andernfalls droht ein Bußgeld!

 

Sonstiges

Erziehungsberatung

Bei Fragen zur Erziehung und familiären Konflikten hilft die Erziehungs- und Familienberatungsstelle der Stadt Fürth weiter.

Kontakt:
Stadt Fürth, Frau Agnes Mehl
Königsplatz 2, 90762 Fürth

Bitte Termin vereinbaren unter Tel.: 0911 / 974-1940
Die Erziehungsberatungsstelle im Netz   
E-Mail senden
Laden Sie sich den Flyer der Erziehungsberatungsstelle hier herunter.

 

Weitere Anlaufstellen und Unterstützungsangebote

Eine Liste mit Anlaufstellen in Fürth bei familiären Problemen, psychologischen Fragestellungen, finanziellen Notlagen, Sexual- und Schwangerschaftsfragen, Gewalt gegen Kinder, Jugendliche und junge Frauen, Straffälligkeit oder Drogenproblemen finden Sie hier.

Nummern gegen Kummer und Krisennotdienste rund um die Uhr finden Sie hier.

Wege in Ausbildung und Beruf für Jugendliche mit Handicap finden Sie hier.