Nach der Schule ohne Ausbildung? Nicht den Kopf in den Sand stecken!

Nicht allen gelingt der nahtlose Übergang von der Schule in Ausbildung, sei es, weil die passende Ausbildungsstelle noch nicht gefunden wurde, sei es, weil die nötige Ausbildungsreife noch nicht erreicht ist. Wichtig ist es jetzt, am Ball zu bleiben und weiter an einem erfolgreichen Berufseinstieg zu arbeiten, denn kein junger Mensch ohne Ausbildungsstelle muss nach der Schule „auf der Straße stehen“. Vielmehr gibt es eine Vielzahl von Brückenangeboten, mit denen die Vermittlungschancen mit Blick auf das kommende Ausbildungsjahr deutlich verbessert werden können.

Grundsätzlich ist zu beachten, dass alle, die die Schule ohne Mittleren Schulabschluss verlassen, berufsschulpflichtig sind. Wer seiner Berufsschulpflicht nicht in einer der hier genannten Berufsvorbereitungsmaßnahmen nachkommt, muss drei Jahre lang einen Tag in der Woche eine sogenannte „JoA-Klasse“ (Jugendliche ohne Ausbildung) besuchen, andernfalls droht ein Bußgeld.

Neben Brückenangeboten und Maßnahmen zum Nachholen von Schulabschlüssen finden Sie auf diesen Seiten auch Hilfen und Unterstützungsmöglichkeiten im Bewerbungsverfahren sowie bei Problemen in der Ausbildung.